Pressemeldung vom: 2015-11-24

City Airport Train: Deutliche Umsatzsteigerung in der Höhe von 5,1 Prozent in Q 1-3 2015 bei der schnellsten non-stop Verbindung in die Wiener Innenstadt

Die Bilanz des Wiener Flughafenzuges City Airport Train (CAT) weist in den ersten drei Quartalen 2015 einen deutlichen Anstieg beim Umsatz auf. Bis Ende September 2015 stieg dieser gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 5,1 Prozent auf 8,8 Mio. Euro. „Die positiven Zahlen bestätigen unseren Kurs. In einem herausfordernden Umfeld konnten wir ein überdurchschnittliches Wachstum erzielen und damit unsere Positionierung weiter stärken“, erklären die CAT-Geschäftsführer Michael Forstner und Michael Zach.

Von Reisenden – speziell aus den Kernzielgruppen „Incoming“ und „Business“ – wird vor allem das umfassende Serviceangebot geschätzt, das für einen großen Teil der Befragten den CAT zum Verkehrsmittel der Wahl macht. „Mit einem CAT-Ticket wird nicht nur der Flughafentransfer erworben, sondern es inkludiert ein ganzes Service-Paket“, so die Geschäftsführung zu den Zusatzleistungen. Speziell der exklusive und europaweit einzigartige City und Vorabend Check-In, die persönliche Betreuung durch Train Attendants sowie der komfortable und vor allem direkte Transfer ins Wiener Stadtzentrum werden in der aktuellen CAT-Passagierbefragung als wesentliche Entscheidungskriterien angeführt. „Die positive Passagierentwicklung zeigt: Der Markt bietet Platz für unterschiedliche Möglichkeiten der öffentlichen Flughafenanreise. Der CAT als Premium-Angebot hat sich gut etabliert“, begründen Forstner und Zach den Erfolg. CAT-Reisende vermeiden stressige und zeitkritische Situationen und entscheiden sich gleichzeitig für den umweltfreundlichsten Transport zum Flughafen. Die mit 16 Minuten schnellste Nonstop-Verbindung von der Wiener Innenstadt zum Flughafen weist Top-Werte von über 99 Prozent bei Pünktlichkeit und Verfügbarkeit auf.

Ausblick 2016: Investitionen in Service & Qualität

Bereits gestartete Marketing-Maßnahmen für das Incoming-Segment, wie ein CAT-Welcome-Spot im Flugzeug und in den Zubringerbussen zum Terminal sowie aufmerksamkeitswirksames Verkaufs-Personal in österreichischer Tracht haben sich positiv auf die Passagierzahlen ausgewirkt. „Diese Entwicklung bestärkt unseren Weg. Wir haben für Ende 2015 sowie das nächste Geschäftsjahr einen weiteren Ausbau der Serviceleistungen geplant“, erklärt die CAT-Geschäftsführung. So wird dieses Jahr beispielsweise noch ein Refurbishment-Projekt in den Zügen präsentiert sowie der CAT-Serviceschalter im Terminal 3 neu gestaltet.  Zur Verbesserung der Usability und des Online-Ticketverkaufs erfährt die CAT-Website zum Jahreswechsel ein umfassendes Facelift. 

NACH
OBEN